Hackgut

Hackschnitzel dienen hauptsächlich als Rohstoff für die holzverarbeitende Industrie sowie als biogener und regenerativer Brennstoff für Biomasseheizungen. Sie bestehen zu 100 % aus Holz und fallen als Nebenprodukt der heimischen Wald- und Forstwirtschaft an.

Bei der Holzernte fallen neben Wurzelstock und Laubblättern, welche im Wald gelassen werden, auch andere Nebenprodukte an, welche getrocknet und gehäckselt und somit zu Hackschnitzeln verarbeitet werden.

Hackschnitzel- oder auch Hackgutheizungen zählen zu den günstigsten Alternativen mit Holz zu heizen, jedoch erfordert eine Hackschnitzelheizung einen vergleichsweise großen Hackgut-Lagerplatz. Dieser kann meistens unter Dach, manchmal jedoch auch im Freien angelegt werden. 

Erfahren Sie hier mehr zu: