Geschichte

Bereits im Jahr 1996 erkannten die Biotech-Gründer das enorme Potential von Pelletheizungen und erneuerbaren Energien. Sie begannen in der Garage von Thomas Padinger, einem der Gründer von Biotech Energietechnik, einen maßgeschneiderten Heizkessel für den damals noch wenig bekannten Energieträger Holzpellets zu entwickeln, um Biomasseheizungen auch für Einfamilienhäuser zugänglich zu machen.

Die Anforderungen an die Energietechnik waren von Beginn an hoch gesteckt: platzsparend und unabhängig von räumlichen Gegebenheiten, unkompliziert verbaut, dabei einfach zu bedienen, intelligent gesteuert und vereint mit einem höchstmöglichen Wirkungsgrad auch im Sinne der Nachhaltigkeit.

Mittlerweile kann Biotech auf eine fünfzehnjährige Erfolgsgeschichte zurückblicken. Der Technologievorsprung brachte innovative Entwicklungen wie das DCC - dual combustion control® hervor. Das einzigartige Verbrennungssystem ermöglicht niedrige Emissionen bei gleichzeitig niedrigem Verbrauch. So ist DCC® als fixer Bestandteil eines jeden Biotech-Kessels nicht mehr wegzudenken.

Wo ist Biotech aktiv?